GOLDBERG 20 [HALLE / SAALE]

3. Familienfest am Goldberg 20 hat sich etabliert

Unter den 1200 Besuchern waren viele Familien.

1200 Besucher und 300 selbstgebackene Brote

Jedes Jahr ein anderes Thema, immer passend zum Goldberg 20: Das Familienfest hat inzwischen Tradition in Halle und etabliert sich mehr und mehr. 1200 Besucher folgten der Einladung des Paritätischen Sozialwerkes Behindertenhilfe am Samstag auf den Goldberg. Dort hatten Cowboys und Indianer das Sagen. Es gab viele Mitmachaktionen, Ponyreiten, Country-Livemusik mit der Band „Catch-Bolder“, Linedance mit „Flyingboots“ und leckeres Essen und Trinken.

Backofeneinweihung: Elke Strauchmann (re.) hatte die Regie über den Bau des Backofens und weite ihn gemeinsam mit einem Bäckerlehrling von Schäfer’s und Dr. Uwe Köck ein.

An liebevoll gestalteten Ständen gab es viel zu entdecken und zu basteln. So konnten sich die kleinen Gäste im Pfeil- und Bogenschießen üben oder am Feuer Stockbrote grillen. Im Heu wurde nach Goldtaler gesucht und im Bauerngarten konnte man sich von der Wirkung von Kräutern erzählen lassen. Der Backofen hat seine Feuertaufe bestanden: Dank der freundlichen Unterstützung der Schäfer’s Bäckerei konnten 300 frisch gebackene Brote fertig gebacken und warm verkauft werden – natürlich wie alles zu familienfreundlichen Preisen. Der Backofen konnte nur aufgrund der Spenden und Erlöse des letzten Familienfestes gebaut werden und ist ein Angebot, das Schulen und Kitas für Projekte nutzen können.

An liebevoll gestalteten Ständen konnten Kinder basteln und hämmern

Die Tombola-Lose fanden reißenden Absatz – 200 Gewinnchancen lockten zum Loskauf, 900 Lose wurden verkauft. Wer nur Nieten gezogen hat, kann sich trösten: Das Geld kommt der gemeinnützigen Arbeit auf dem Goldberg 20 zugute. Die attraktiven Los-Preise haben Privatpersonen und Unternehmen gespendet.

Selbstgebackener Kuchen gehörten zu den vielen angebotenen Leckereien.

Die Klienten und Mitarbeiter des Sozialwerkes bereiteten das Fest gemeinsam vor und bekamen großartige Unterstützung durch die GlücksSpirale in Form einer anteiligen finanziellen Unterstützung für die Anmiete des Festzelts und der Sanitäranlage. Des Weitern unterstützte uns die Freiwilligen-Agentur Halle. Fünf Teilnehmer des Freiwilligentages packten am Samstag kräftig mit an.
Auch in diesem Jahr kommen die Erlöse des Festes wieder der gemeinnützigen Arbeit auf dem Goldberg 20 zu Gute. „Wir danken allen, die uns so wunderbar unterstützt haben und dafür sorgten, dass das Fest wieder zu etwas ganz Besonderem wurde“, sagt Birgit Reinhardt, Geschäftsbereichsleiterin des Sozialwerkes Behindertenhilfe.

Suche im Heu nach Goldtalern

Mit freundlicher Unterstützung der

GlücksSpirale